Reue - Mehr als nur Bedauern - Bibelbetrachtung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Reue - Mehr als nur Bedauern

Themen & Themes > Deutsch

Vers des Tages: »Denn die Betrübnis nach Gottes Sinn bewirkt eine nie zu bereuende Buße zum Heil; die
                                Betrübnis der Welt aber bewirkt den Tod«
(2. Korinther 7,10).

Paulus hatte an die Korinther ein paar sehr ernste Worte gerichtet  (
2. Korinther 7,8-9).

Der Brief erfüllte seinen Zweck, die Korinther bereuten ihr Verhalten und Paulus freute sich sehr darüber.
Ihre Reue war nicht nur ein oberflächliches Bedauern, sondern eine tiefe, echte Betrübnis wegen ihrer Sünden.
Der Unterschied zwischen Bedauern und Bereuen wird anhand des Beispiels von Judas und Petrus deutlich.
Judas »reute es« (war voller Bedauern), ging hinaus und nahm sich das Leben. Petrus weinte und bereute seine Tat.

Müssen Christen bereuen und Buße tun? Jesus beantwortete diese Frage mit Ja, und auch Paulus pflichtete ihm bei. Vier der sieben Gemeinden in Kleinasien, die in
Offenbarung 2 und 3 genannt werden, wurden dazu aufgefordert zu bereuen und Buße zu tun. Zu bereuen heißt nichts anderes, als »seinen Sinn zu ändern«.
Ungehorsame Christen müssen bereuen, nicht um gerettet zu werden, sondern um ihre enge Gemeinschaft mit Gott wiederherzustellen.

... Lesen Sie auch:
Matthäus 26,75; 27,5; Lukas 17,3-4; 1. Korinther 12,21.

Praktische Schritte: Nehmen Sie sich eine oder zwei Minuten Zeit, um über den Unterschied zwischen bloßem Bedauern und echter Reue nachzudenken.

Sprechen Sie mit Gott und bitten Sie ihn darum, dass er Ihnen hilft zu erkennen, wann Sie bereuen und Buße tun müssen, um Ihre enge Gemeinschaft mit ihm wiederherzustellen.

Er bereute die Tat wegen ihrer Folgen. Er war weiterhin nicht gewillt, Jesus Christus als Herrn und Retter anzuerkennen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü